Bündnis „Block TddZ Worms“ warnt vor weiteren Aktionen von Neonazis im Vorfeld zu geplantem Naziaufmarsch im Juni 2020

Am 06.06.2020 wollen Neonazis um die NPD und „Die Rechte“ den sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) in Worms durchführen, einen seit 2009 jährlich stattfindenden Aufmarsch der rechtsradikalen Szene in Deutschland.
Wie sich nun herausstellte, ist es Unterstützer*innen des Aufmarsches offenbar gelungen, den Wormser Weihnachtsmarkt zur Mobilisierung für das neonazistische Großevent zu nutzen:

So brüsten sich die Veranstalter*innen des Aufmarsches auf ihrer Facebook-Seite damit, dass die Initiative „Zukunft statt Überfremdung“ auf dem Weihnachtsmarkt vertreten gewesen sei. Durch den Kauf von Produkten an deren Wechselbude habe man die Möglichkeit gehabt, den „TddZ“ finanziell zu unterstützen. Bei jedem Kauf soll es ferner ein Flugblatt zur Kampagne dazu gegeben haben. Auf der Facebook-Seite zu erkennen ist ein am 21.11.2019 von Patrick Lohr betriebener Stand, bei dem u. a. „Weihnachtsschmuck“ und Likör verkauft wurde. Patrick Lohr ist Gründer der Rechtsrock-Band „Mjöllnir“ und in diesem Jahr bereits mehrfach durch rechte Störaktionen in und um Worms aufgefallen. Offenbar sind auch am 21.11.2019 Neonazis in Westen der sogenannten „Schutzzonen“-Kampagne der NPD über den Wormser Weihnachtsmarkt gelaufen.

„Dass Neonazis den Wormser Weihnachtsmarkt dazu nutzen konnten, ihre Hetze zu verbreiten und Geld für ihren Aufmarsch zu sammeln, ist ein Skandal! Wir erwarten seitens der Stadt Worms eine kritische Aufarbeitung dieses Vorfalls.“, so Luise Neubert vom Bündnis „Block TddZ Worms“. Das Bündnis wurde im Sommer 2019 in Worms von lokalen Aktivist*innen und regionalen zivilgesellschaftlichen und antifaschistischen Organisationen gegründet, um sich der rechten Hetze und dem Naziaufmarsch entgegenzustellen. „Unabhängig davon, wie stark die Außenwirkung der Neonazis auf dem Weihnachtsmarkt tatsächlich gewesen ist: In den kommenden Monaten ist insbesondere in Worms und der Region, aber auch bundesweit mit zahlreichen ähnlichen Aktionen sowie mit Konzerten zur Finanzierung des Aufmarsches zu rechnen. Wir fordern daher die Stadt Worms, aber auch alle Wormserinnen und Wormser dazu auf, die Augen offen zu halten und einzuschreiten, wenn Neonazis versuchen, ihre Hetze zu verbreiten.“

Das Bündnis „Block TddZ Worms“ wird im kommenden Jahr Informationsveranstaltungen über den Aufmarsch und den Hintergrund rechter Propaganda durchführen. Es ist in den Social Media unter dem Stichwort „BlockTddZWorms“ sowie über diese Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.